Faszination Sofortbildkamera: von damals bis heute

Warum das analoge Bild wieder im Trend ist
30.01.2018

Das Sofortbild lebt! fM-Redakteurin Anne Schellhase erklärt, wieso die Sofortbildkamera einfach nicht totzukriegen ist und woher der Hype kommt. Sie verrät außerdem ihre Top-7-Kameras.

 

instaxsquaresq10.jpg

Instax Square SQ10

Die Instax SQ10 liefert Bilder im 1:1-Format auf 62 x 62 mm

© Fujifilm

It´s hip to be Square

So lautet der Slogan, mit dem Fuji seinen Neuzugang bewirbt. Diese Botschaft bringt vor allem den Hype um das Sofortbild ziemlich gut auf den Punkt. Denn mittlerweile sind Instant-Kameras absolute Lifestyle-Produkte: Die aktuellsten Modelle kommen selbstverständlich samt Selfie-Spiegel und zieren die Cover und Seiten diverser Mode- und Interieur-Magazine.

Blogger, Instagramer, YouTuber sowie namhafte Fotografen und Musiker werden mit den Kameras und Filmen der Hersteller ausgestattet. Sie fotografieren ihre analogen Schnappschüsse ab und platzieren die Produkte gekonnt vor der Linse ihrer Smartphones. Sie sharen, liken, posten was das Zeug hält und demonstrieren auf diese Weise möglichst öffentlich, dass das Sofortbild alles andere als Schnee von gestern, ja in Wahrheit sogar ein absolutes Must-have ist. „Influencer“ nennt man diese Social Media-Profis, die gekonnt in die Werbekampagne von heute integriert werden.

 

fuji_instax_square_sq10_schellhase_03.jpg

Scheveningen Strand, Square SQ10

Die Instax Square SQ10 ist ein Hybrid und bietet die Möglichkeit der digitalen Nachbearbeitung. Neben Doppelbelichtungen und diversen anderen Funktionen können Bilder auf mit Filtern versehen werden. Bei dieser Aufnahme des Den Haager Riesenrads kam der Filter "Roppongi" zum Einsatz.

© Anne Schellhase

So einfach kann es also sein, eine Brücke zwischen analoger Wehmut und digitaler Coolness zu schlagen. Zielgruppen zu erreichen und Produkte zu promoten. Clever, denn der nächste Fan und potenzielle Käufer ist in Zeiten von Facebook und Instagram meist nur noch einen Like entfernt.

Und während sich die Instax-Produkte Made in Japan wie geschnitten Brot verkaufen und sich aus Marketing-Sicht vor allem auf den hippen, Social Media-affinen Nachwuchs, sprich auf die Generation der „Millennials“ konzentriert wird, kommen immer weitere Geräte auf den Markt, die mit Fujis Filmen geladen werden können. Nicht ganz ohne Grund, denn das Instax-System bietet neben dem hippen Image einen ziemlich verlässlichen Film und ist somit der perfekte Begleiter für Events, bei der eine Kamera mit Spaßfaktor nicht fehlen darf. Gute Beispiele hierfür sind Hochzeiten, Festivals oder die nächste Weihnachtsfeier. Gerade erst hat Lomography die erste Ladung seiner eigenen Square verschickt, die Lomo´Instant Square. Natürlich absolut analog, denn dafür stehen die Wiener schließlich mit ihrem Namen. 

 

01a.white_front-f.jpg

Die Polaroid Originals OneStep 2 i-Type Kamera in der Frontansicht

Und so sieht sie aus, die OneStep 2 aus dem Hause Polaroid Originals. Das Design ist stark an dem der Polaroid OneStep aus den 70er-Jahren angelehnt

© Polaroid Originals

Und das Impossible Project? Hat Ende 2017 einmal mehr bewiesen, wie realisierbar scheinbar unmögliches ist und den alten Namen mit allem Zipp und Zapp zurückerobert. Denn seit Dezember letzten Jahres hört das Impossible Project nicht nur auf den Namen „Polaroid Originals“, auch sonst setzt der Hersteller voll auf die Wiederauflebung nostalgischer Polaroid-Gefühle. So wurde mit der Umbenennung direkt die Sofortbildkamera OneStep 2 präsentiert, deren Design stark an dem ihrer Vorgängerin angelehnt ist und das gesamte Sortiment hat einen neuen Anstrich in den bekannten Polaroid-Farben bekommen. Retro pur!

Seite 1
Seite 2
Seite 3
Seite 4
Sie können bis zu drei Kameras vergleichen, um eine andere auszuwählen, entfernen Sie eine aus dem Vergleich.
Über den Autor
Anne Schellhase

Das jüngste Mitglied der fotoMAGAZIN Redaktion ist Anne Schellhase. Die studierte Sozialpädagogin fotografiert leidenschaftlich, vor allem analog, gerne als Lomographin - was in der Redaktion immer wieder zu interessanten Debatten führt. Anne kümmert sich um unseren Online-Auftritt und ist meist die Erste, die antwortet, wenn Sie auf dieser Seite kommentieren oder uns über Social-Media-Kanäle kontaktieren.