Deutscher EISA Maestro

Die Energie der Bilder
11.07.2019

Beim deutschen Maestro-Wettbewerb zum Thema „Energie“  zeigten die Teilnehmer eine Neigung zur Windkraft. Am Ende setzte sich ein Kandidat durch, der die Vorgabe facettenreich spiegelte.

 

1_ehmke_landmaschinenpower.jpg

EISA Maestro Energie

"Landmaschinenpower" – ein Bild aus der Serie "Energie" vom Deutschen EISA Maestro-Gewinner Eberhard Ehmke.

© Eberhard Ehmke

Windkraft, Atomkraft, Muskelkraft oder die unbändige Kraft der Natur: Das Thema „Energie“ kann durchaus vielschichtig betrachtet werden. Tatsächlich erreichten uns in diesem Jahr beim Wettbewerb für die Deutschen Maestro so viele Einsendungen wie noch nie bei diesem gemeinsam mit der EISA ausgeschriebenen Foto-Award. Interessanterweise legten die meisten Wettbewerbsteilnehmer den Schwerpunkt ihrer Bildserie jedoch ausschließlich auf Windkrafträder in der Landschaft. Schade, dass sich in Folge viele eingereichte Motive wiederholten und sich zwischen den Bildern der eingereichten Serien oft kein Erzählfaden fand.

Der Beitrag unseres Wettbewerbssiegers Eberhard Ehmke hebt sich hier angenehm ab. Ehmkes Bildserie wechselt klug die Perspektiven und nähert sich mehreren Facetten des Themas.

Gerne nehme ich neue Herausforderungen an, wie zum Beispiel die Fototechnik der Luftbildfotografie.

Mal zeigt er uns die imposante Maschinenkraft bei einer gigantischen Tunnelbohrmaschine oder bei Erntemaschinen, die gerade den Rohstoff für Energiegewinnung einbringen. Bei der Ernte von Biomasse folgte er einem Traktor und einer Erntemaschine mit einer Drohne aus der Luft. Selbst Ehmkes Beitrag zur Windkraft wirkt ästhetisch interessanter als die meisten anderen eingereichten Bilder dieses Wettbewerbs. „Fotografie ist meine große Leidenschaft“, sagt der neue deutsche Maestro. „Mich interessieren alle Genres der Fotografie und gerne nehme ich neue Herausforderungen an, wie zum Beispiel die Fototechnik der Luftbildfotografie.”
Sein Engagement wurde belohnt. Eberhard Ehmkes Bildserie wird nun als bester deutscher Beitrag bei der Wahl des European Maestro antreten.

 2.          Platz: Dieter Vollmer

Den zweiten Platz belegt Dieter Vollmer. Das Mitglied des Fotoclubs Troisdorf  machte eine interessante Luftaufnahme aus dem Gyrokopter beim Flug über das linksrheinische Braunkohlegebiet – mit Kraftwerk im Hintergrund. Auch zum Thema Dampfkraft wählte er einen eher historischen Ansatz und fotografierte in Wolsztyn (Polen) eine alte Dampflok. Solide, klassische Schwarz-weißfotografie und ein verdienter zweiter Platz.

3. Platz: Johann P. Gebhardt

Stromgewinnung in Kalifornien, Körperenergie und die Dynamik eines Turners an der Reling eines Ausflugsbootes und Kabelsalat an alten chinesischen Hauswänden: Johann P. Gebhardts Beitrag interpretierte das Thema etwas weniger stringent, lieferte aber durchaus einige starke Einzelbilder.

Eine Expertenjury der 16 Expert Imaging and Sound Association (EISA)-Mitgliedsländer wählt dann die Besten unter den Landessiegern. Die Sieger der Endrunde werden wieder bei einer EISA-Gala im September 2019 in Berlin gekürt. Wie in jedem Jahr werden wir ein Portfolio der besten Bilder des Jahres im fotoMAGAZIN veröffentlichen.

Aber auch SIE können mitentscheiden. Wählen Sie aus allen internationalen erstplatzierten Gewinnern Ihre drei Favoriten auf facebook!

> hier gehts zur Bildabstimmung

Sie können bis zu drei Kameras vergleichen, um eine andere auszuwählen, entfernen Sie eine aus dem Vergleich.
Über den Autor
Manfred Zollner

Unser Chefredakteur Manfred Zollner hat bereits während seines Studiums der Kommunikationswissenschaft sein Taschengeld als Konzertfotograf verdient. Der langjährige stellvertretende Chefredakteur des Heftes leitet seit April 2019 die Redaktion. Darüber hinaus betreut er das einmal im Jahr erscheinende XXL-Heft fotoMAGAZIN EDITION mit herausragenden Fine Art-Portfolios.