Sanne de Wilde "Island of the Colorblind"

Weitere Bildbände von H.-M. Koetzle, D. Gebhardt, F. Kaps und T. Struth
03.01.2018

Die belgische Fotografin portraitierte auf einem Atoll in Mikronesien einen abgeschieden lebenden Volksstamm, dessen Mitglieder aufgrund eines seltenen Gendefektes komplett farbenblind sind.

 

cover-sanne-de-wilde-1-juni-kehrer-ds-1.jpg

Buch-Cover "The Island of the Color Blind"

"The Island of the Color Blind", Kehrer Verlag

Sanne de Wilde nimmt dies als Ausgangspunkt einer fotografischen Annäherung mit Infrarotfotografie, klassischen Schwarzweißfotos und achromatischen Fotoübermalungen ihrer Schwarzweiß-Motive der Inselwelt und ihrer Bewohner. Der daraus resultierende Bildband ist weit mehr als ein Reise-Essay von der „Insel der Farbenblinden“. Hier ist ein intelligent aufgebautes Fotobuch (Gestaltung: Tim Bisschop) entstanden, das uns über unsere Alltagswahrnehmung von Farben reflektieren lässt. Selten finden Fotokünstler eine derart konsequente, künstlerische Umsetzung eines an sich klassisch bildjournalistischen Themas. Eines unserer Fotobücher des Jahres!  ✸  ✸  ✸  ✸

160 Seiten, 85 Abb. 22,5 x 28 cm, Softcover,
Kehrer Verlag, 49,90 Euro 

Hans-Michael Koetzle "Fotografen A-Z"

photographers_a-z_koetzle.jpg

Buch-Cover "Fotografen A-Z"

Das Fotografen A-Z von Hans-Michael Koetzle, erschienen im Taschen Verlag

Koetzles Grundlagenwerk zur Fotografiegeschichte in handlicher Schnäppchenvariante. Dieses klug komprimierte  „Who is Who“ der internationalen Fotografenszene listet nicht nur die Errungenschaften der bedeutendsten Bildermacher des 20. Jahrhunderts in Kurzbiographien auf, sondern gibt Einblicke in deren wichtigste Publikationen. Ein ideales Geschenk und die perfekte Ergänzung jeder Fotobibliothek.  
✸  ✸  ✸

Taschen, 14,99 Euro 

 

cover_gebhardt_quer_durch_deutschland.jpg

Quer durch Deutschland Cover

"Quer durch Deutschland von West nach Ost". Erschienen bei Nimbus

Dirk Gebhardt "Quer durch. Deutschland von West nach Ost"

Dieser Band liefert nicht nur schöne Bilder einer langen Wanderung in der deutschen Heimat. Gebhardts Deutschlandbuch erzählt von zufälligen Begegnungen quer durch alle Gesellschaftsschichten. Davon, wer wir sind und wie wir leben. Und dieser Bildband macht Lust, selbst einmal auf Entdeckungsreise im eigenen Land zu gehen. Die spannendsten Abenteuer werden Sie mit Ihrer Kamera vermutlich nicht bei einer Pauschalreise erleben.  ✸  ✸  

Nimbus, 29,90 Euro

Florian Kaps "Polaroid. The Magic Material"

polaroid_kaps_cover.jpg

Buch-Cover "Polaroid. The Magic Material"

"Polaroid. The Magic Material", Frances Lincoln

Als Gründer von Impossible Project hat Florian Kaps dazu beigetragen, dass sich die Faszination des analogen Sofortbildes auf den zeitgenössischen Hipster übertragen hat. In diesem (engl.) Büchlein vereint Kaps unterhaltsam sein Wissen um die Polaroid-Historie mit Beispielen künstlerischer Anwendungen des Sofortbildes. Pikanterweise hat der heutige Impossible-Besitzer Wiacezlew Smolokowski kürzlich Polaroid gekauft.   ✸  ✸  ✸  

Frances Lincoln, 25 Euro

 

struth_paradises_new_cover.jpg

Buch-Cover "New Pictures from Paradise"

Thomas Struths "New Pictures from Paradise", Verlag Schirmer/Mosel

Thomas Struth "New Pictures from Paradise"

Eintauchen in Struths Bilder-Dschungel! Ein großformatiger Bildband voller sattgrüner Paradieslandschaften aus dem Werk des Fotokunst-Stars Thomas Struth. Struths „Neue Bilder aus dem Paradies“ bedienen unsere Sehnsucht nach der wilden, verwachsenen Natur fernab der zivilisatorischen Landschaftskultivierung. Sehnsuchtslandschaften  von epischer Dimension. Ein Band voller kleiner Fluchten für Zivilisationsgeschädigte.   ✸  ✸  

Schirmer/Mosel, 44 Euro

 

✸  ✸  ✸  ✸  ✸  Muss unbedingt in Ihr Regal
✸  ✸  ✸  ✸  Hat das Zeug zum Klassiker
✸  ✸  ✸  Der Kauf lohnt sich
✸  ✸  Nur für thematisch Interessierte
✸  Darauf können Sie verzichten

Diese Bildbände haben wir im fotoMAGAZIN 9/2017 vorgestellt.

 

Sie können bis zu drei Kameras vergleichen, um eine andere auszuwählen, entfernen Sie eine aus dem Vergleich.
Über den Autor
Manfred Zollner

Unser stellvertretender Chefredakteur Manfred Zollner gilt in der Fotoszene als "Anwalt des guten Bildes." Sein thematischer Schwerpunkt liegt in der professionellen Fotografie, seine Vorliebe gilt der Fotokunst. Die jährlich erscheinende fotoMAGAZIN EDITION mit herausragenden Fine Art-Portfolios ist sein Projekt. 1991 kam der Münchner als Director of Photography zum fotoMAGAZIN, von 2004 bis 2006 leitete er als Chefredakteur die Zeitschrift Photo Technik International.