Nils Udo // ✸ ✸ ✸

Buchtipp aus der Redaktion, Oktober 2014
30.10.2013

Nils Udo ist kein Fotograf im klassischen Sinne, er ist ein Natur-Poet, ein Meister der fragilen, erdigen Skulptur in der Topographie.

Der am Chiemsee in Bayern lebende Künstler integriert in seinen Werken vor Ort gefundenes Material wie Blüten,  Äste und Beeren zu Installationen mit intensivem Bezug zur Jahreszeit und zum Ort. Fotos sind die Dokumente seiner oft vergänglichen Arbeiten.

In den letzten zehn Jahren hat sich Nils Udo wieder verstärkt der Malerei zugewandt. Der reich illustrierte Bildband zu seinem Schaffen ist dennoch Fotografen unbedingt zu empfehlen. Er öffnet das Herz für die Epik des Vorgefundenen und die Lyrik des Machbaren.

192 Seiten, 181 farbige und 35 SW-Abb., 24 x 31 cm, Wienand Verlag, 39,80 Euro   (Der Kauf lohnt sich)

Sie können bis zu drei Kameras vergleichen, um eine andere auszuwählen, entfernen Sie eine aus dem Vergleich.
Über den Autor
Manfred Zollner

Unser Chefredakteur Manfred Zollner hat bereits während seines Studiums der Kommunikationswissenschaft sein Taschengeld als Konzertfotograf verdient. Der langjährige stellvertretende Chefredakteur des Heftes leitet seit April 2019 die Redaktion. Darüber hinaus betreut er das einmal im Jahr erscheinende XXL-Heft fotoMAGAZIN EDITION mit herausragenden Fine Art-Portfolios.