buch-des-monats_van-agtmael.jpg

Buzzing at the Sill
Was bleibt vom Amerikanischen Traum? Peter van Agtmael zeichnet ein düstres Psychogramm der Nation © Peter van Agtmael
Was bleibt vom Amerikanischen Traum? Peter van Agtmael zeichnet ein düstres Psychogramm der Nation © Peter van Agtmael

Neue Bildbände im April 2017

Peter v. Agtmael, Dirk Gebhardt, Pieter Hugo, Jürgen Wettke, Ren Hang
12.04.2017

Unser Bildband des Monats: Peter van Agmeal – "Buzzing at the Sill"

 

agtmael_cover.jpg

Cover "Buzzing at the Sill"

Peter van Agtmael "Buzzing at the Sill"

© Kehrer Verlag

Peter van Agtmael "Buzzing at the Sill"

Peter van Agtmael (*1981) betrachtet hier nach längerer Abwesenheit von den USA seine Heimat und seine Empfindungen zu dem dortigen Alltag – beeinflusst von seinen Erfahrungen als Kriegsfotograf im Irak und in Afghanistan. Er findet dabei eine sehr ambivalente Perspektive. In seinen düstren Bildern hat sich diese Gesellschaft verloren und driftet auf Abgründe zu. Der „Amerikanische Traum“ bleibt hier lediglich als versunkener Blubberblasen-Mythos im Bild. Dieser Band ist eine Art Fortführung von Agtmaels großartigem Fotobuch  „Disco Night Sept. 11“ – mit vergleichbarer Aussagekraft und visueller Energie. Ein Werk wie das Erwachen aus einem bösen Traum und der untröstlichen Erkenntnis, dass das eben Geträumte auf wahren Begebenheiten aufbaute. Dieser amerikanische Fotoreporter ist momentan eines der größten Talente der renommierten Fotografenvereinigung Magnum.

160 Seiten (plus 32 Seiten engl. Textheft), 72 Abb.,
17 x 22,4 cm, Kehrer Verlag, 39,90 Euro.   ✸  ✸  ✸  ✸

Dirk Gebhardt "Cuba – 90 años fidel"

Vom Lebensgefühl einer Insel, auf der die Uhren etwas anders ticken. Der Dortmunder Fotoprofessor löst sich vom kubanischen Klischeebild und findet vielschichtige Momentaufnahmen eines Landes im Wartezustand. Dirk Gebhardts Bilder berichten vom Charme verblichener Schönheit, von Castros alten Parolen und dem Talent der Insulaner, aus wenig mehr zu machen. Einer der schönsten Bildbände zum momentanen Kuba-Revival. 

Slanted Publishers, 24,90 Euro ✸  ✸  ✸  

Pieter Hugo "1994"

1994 fanden in Südafrika die ersten demokratischen Wahlen statt und in Ruanda ein unfassbarer Genozit bei Konflikten zwischen Tutsis und Hutus. Pieter Hugo nimmt 1994 als Ausgangspunkt und portraitierte in beiden Ländern Kinder, die nach diesem Jahr geboren wurden. So deuten wir die fragenden, hoffnungsvollen, skeptischen Gesichter und wissen, dass die schöne Landschaft in der die Kinder aufgenommen wurden, belasteter Boden ist. 

Prestel Verlag, 45 Euro ✸  ✸  ✸  

Jürgen Wettke "The Namib Desert"

Sand, Dünen, Wüste – abstrakte Erdformationen, die im Zusammenspiel von Wind, Erosion und tektonischen Verschiebungen entstanden. Die Wüsten Namibias sind voller bizarrer Formationen. Jürgen Wettke fotografierte das dortige Naturspektakel überwiegend aus der der Vogelperspektive. In Landschaftspanoramen wie von einem fernen Planeten. Bilder endloser Horizonte, die uns von der Schönheit unseres Planeten schwärmen lassen. 

teNeues, 59,90  Euro ✸  ✸  

Ren Hang

Selten war Aktfotografie so sinnlich verspielt und befreit von gesellschaftlichen Zwängen wie bei Ren Hang. Dabei war der im Februar verstorbene chinesische Fotokünstler mit derlei libertären Bildfantasien lustvoller Nacktheit bei Mann und Frau in seiner Heimat eine einzige Provokation. Seine orgiastisch inszenierten (oft phallischen) Fantasien in gänzlich eigenständiger Bildsprache haben ihn in die Top-Liga der Fotokunst gehieft. Ein Bildband wie ein letztes Vermächtnis.

Taschen, 39,99 Euro ✸  ✸  ✸

✸  ✸  ✸  ✸  ✸  Muss unbdingt in Ihr Regal
✸  ✸  ✸  ✸  Hat das Zeug zum Klassiker
✸  ✸  ✸  Der Kauf lohnt sich
✸  ✸  Nur für thematisch Interessierte
✸  Darauf können Sie verzichten

Sie können bis zu drei Kameras vergleichen, um eine andere auszuwählen, entfernen Sie eine aus dem Vergleich.
Über den Autor
Manfred Zollner

Unser Chefredakteur Manfred Zollner hat bereits während seines Studiums der Kommunikationswissenschaft sein Taschengeld als Konzertfotograf verdient. Der langjährige stellvertretende Chefredakteur des Heftes leitet seit April 2019 die Redaktion. Darüber hinaus betreut er das einmal im Jahr erscheinende XXL-Heft fotoMAGAZIN EDITION mit herausragenden Fine Art-Portfolios.