buch-des-monats_amerikas_cowboys_02_web.jpg

"Amerikas Cowboys"
Artur Ibarra im Finale der National Charro Championship in Guadalajara, Mexiko. © Luis Fabini

Luis Fabini/Wade Davis Amerikas Cowboys

Weitere Bildbände von Marc Erwin Babej, Torsten Andreas Hoffmann, Norman Mailer und Reporter ohne Grenzen
10.10.2017

Hollywoods Wild West-Streifen und jahrzehntelange Zigaretten-Werbung haben unser Bild des Cowboys nachhaltig geprägt.

 

buch_des_monats_amerikas_cowboys_buchcover_print.jpg

Cover "Amerikas Cobwoys"

Unser Buch des Monats im Juni 2017: "Amerikas Cowboys" von Luis Fabini/Wade Davis

Der einsame Kuhhirte, der neben seiner Rinderherde in Richtung Sonnenuntergang reitet, weckt beim gewöhnlichen „City Slicker“ hierzulande schnell die Idee von Lagerfeuer-Romantik. Nachdem das emotional besetzte Thema wohl gerade deshalb lange nicht von Bildermachern aufgegriffen wurde, gibt es derzeit eine Reihe Fotografen, die sich an eine Umsetzung gewagt haben. Luis Fabini geht es geographisch an und illustriert das amerikanische Cowboy-Leben von der nordamerikanischen Prärie bis zu den Anden. Cowboy-Kultur bei den Gauchos, Charros und mitten in der alten Marlboro-Zone –  meist resultieren aus diesem Ansatz leider doch wieder heroisierende Bilder. ✸  ✸  ✸  
156 Seiten, 107 Abb., 31,75 cm x 25,40 cm, Sieveking Verlag, 49,90 Euro.
 

Marc Erwin Babej "Yesterday - Tomorrow"

babej_yesterday-tomorrow_cover.jpg

Cover "Yesterday - Tomorrow"

Marc Erwin Babej "Yesterday – Tomorrow" erschienen bei Kehrer

Fotos aus der Perspektive der Vergangenheit. Die Körpersprache des antiken Ägyptens, adaptiert mit den Abbildungsmöglichkeiten der Fotografie: In seinem neuen Projekt setzt sich der deutsch-amerikanische Fotokünstler Marc Erwin Babej mit der aspektivischen Darstellung auseinander, die Frontal- und Seitenansitz einer Person vereint. Eine App zum Bildband liefert darüber hinaus die dreidimensionale Darstellung in „Augmented Reality“.  ✸  ✸
Kehrer, 38 Euro

Torsten Andreas Hoffmann "Der abstrakte Blick"

cover_der_abstrakte_blick.jpg

Cover "Der abstrakte Blick"

Torsten Andreas Hoffmann "Der abstrakte Blick", erschienen bei dpunkt

Der Fotograf und Autor Torsten Andreas Hoffmann zeigt Ihnen Wege zur Abstraktion. Ein umfangreicher Didaktikband mit Informationen zur Farb-Psychologie und vielen Bildbeispielen, die Fotografen den Schritt vom Gegenständlichen in die Abstraktion erleichtern sollen. Das Thema liegt im Trend, denn in der Fotokunst finden wir derzeit einige spannende Auseinandersetzungen mit reiner Form und Farbe. ✸  ✸
dpunkt, 39,90 Euro 

Norman Mailer "John F. Kennedy"

Günstige Sonderausgabe von Taschens ultimativem JFK-Buch mit vielen ikonischen Aufnahmen der Kennedy-Ära. Knapp 300 Bilder kommen hier mit Norman Mailers grandiosem, ungeschönten Kennedy-Essay  „Superman comes to the Supermarket“. Besser kann man Zeitgeschichte kaum in Buchform komprimieren. Dieser Bildband wird auch nachfolgenden Generationen helfen, die Faszination und das Charisma Kennedys einzuordnen. ✸  ✸  ✸
Taschen, 29,99 Euro
 

fotosfuerdiepressefreiheit2017_titel_mock_up2.jpg

Cover "Fotos für die Pressefreiheit 2017"

"Fotos für die Pressefreiheit 2017", herausgegeben von Reporter ohne Grenzen

Reporter ohne Grenzen (Hrsg.)
"Fotos für die Pressefreiheit 2017"

Dieses wichtige Bändchen wird jährlich mit Fotoessays herausragender Bildjournalisten zusammengestellt. Mehr als 20 Fotografen haben in diesem Jahr Arbeiten unentgeltlich zur Verfügung gestellt, darunter Peter Foley, Dominic Nahr und Davide Monteleone. Der Erlös des Buches fließt vollständig in die Arbeit der „Reporter ohne Grenzen“!  ✸  ✸  ✸
Bestellungen: www.reporter-ohne-grenzen.de, 14 Euro

✸  ✸  ✸  ✸  ✸  Muss unbdingt in Ihr Regal


✸  ✸  ✸  ✸  Hat das Zeug zum Klassiker


✸  ✸  ✸  Der Kauf lohnt sich


✸  ✸  Nur für thematisch Interessierte


✸  Darauf können Sie verzichten

Diese Bildbände haben wir im fotoMAGAZIN 6/2017 vorgestellt.

Sie können bis zu drei Kameras vergleichen, um eine andere auszuwählen, entfernen Sie eine aus dem Vergleich.
Über den Autor
Manfred Zollner

Unser stellvertretender Chefredakteur Manfred Zollner gilt in der Fotoszene als "Anwalt des guten Bildes." Sein thematischer Schwerpunkt liegt in der professionellen Fotografie, seine Vorliebe gilt der Fotokunst. Die jährlich erscheinende fotoMAGAZIN EDITION mit herausragenden Fine Art-Portfolios ist sein Projekt. 1991 kam der Münchner als Director of Photography zum fotoMAGAZIN, von 2004 bis 2006 leitete er als Chefredakteur die Zeitschrift Photo Technik International.