Jacqueline Hassink: View, Kyoto

25.08.2015

Ein Bildband als ultimative Meditationslandschaft zum Blättern

Jacqueline Hassinks Aufnahmen aus den jahrhundertealten Klostergärten der Kaiserstadt Kyoto öffnen uns Raumbilder, in denen sich die fernöstliche Philosophie gebauter Harmonie spiegelt. Bilder vom Durchdringen des Innen- und Außenraums, dem Spiel der Farben im Laufe der Jahreszeiten und der japanischen Kunst der Landschaftsgestaltung in diesen buddhistischen Tempelanlagen, in denen das Private direkt ins Öffentliche übergeht.

Hatje Cantz, 69 Euro // ✸  ✸  ✸ 

✸ ✸ ✸ ✸ ✸ MUSS UNBEDINGT IN IHR REGAL ✸ ✸ ✸ ✸ HAT DAS ZEUG ZUM KLASSIKER 



✸ ✸ ✸ DER KAUF LOHNT SICH ✸ ✸ NUR FüR THEMATISCH INTERESSIERTE 



✸ DARAUF KöNNEN SIE VERZICHTEN

Sie können bis zu drei Kameras vergleichen, um eine andere auszuwählen, entfernen Sie eine aus dem Vergleich.
Über den Autor
Manfred Zollner

Unser Chefredakteur Manfred Zollner hat bereits während seines Studiums der Kommunikationswissenschaft sein Taschengeld als Konzertfotograf verdient. Der langjährige stellvertretende Chefredakteur des Heftes leitet seit April 2019 die Redaktion. Darüber hinaus betreut er das einmal im Jahr erscheinende XXL-Heft fotoMAGAZIN EDITION mit herausragenden Fine Art-Portfolios.