Blow-Up

Antoninis Filmklassiker und die Fotografie
21.04.2015

Der Film erzählte uns 1966 vom Swinging London, davon wie cool Fotografen sein können, denen stets eigentlich unnahbare indifferente Models hinterherliefen

​Fotografen, die neben dem täglichen Modekram davon träumten, Bilder mit sozialem Anspruch zu knipsen. Regisseur Antonioni machte daraus einen Streifen über die Wahrnehmung und das Reale im surrealen Alltag. Dieser Bildband zur sehenswerten Berliner Ausstellung analysiert den Kultfilm.

Hatje Cantz, 35 Euro // ✸  ✸  ✸

✸ ✸ ✸ ✸ ✸ MUSS UNBEDINGT IN IHR REGAL ✸ ✸ ✸ ✸ HAT DAS ZEUG ZUM KLASSIKER 



✸ ✸ ✸ DER KAUF LOHNT SICH ✸ ✸ NUR FüR THEMATISCH INTERESSIERTE 



✸ DARAUF KöNNEN SIE VERZICHTEN

Sie können bis zu drei Kameras vergleichen, um eine andere auszuwählen, entfernen Sie eine aus dem Vergleich.
Über den Autor
Manfred Zollner

Unser stellvertretender Chefredakteur Manfred Zollner gilt in der Fotoszene als "Anwalt des guten Bildes." Sein thematischer Schwerpunkt liegt in der professionellen Fotografie, seine Vorliebe gilt der Fotokunst. Die jährlich erscheinende fotoMAGAZIN EDITION mit herausragenden Fine Art-Portfolios ist sein Projekt. 1991 kam der Münchner als Director of Photography zum fotoMAGAZIN, von 2004 bis 2006 leitete er als Chefredakteur die Zeitschrift Photo Technik International.