JOBO artisan: der neue Labor-Service von JOBO

23.04.2019

Jetzt neu im Angebot von JOBO: der Labor-Service JOBO artisan. Von der Filmentwicklung bis zum Scan-Service über das Fine Printing bieten die Gummersbacher nun alles an, wofür Ihnen möglicherweise Zeit und Platz fehlen.

 

JOBO dürfte vor allem Analogfotografen ein Begriff sein: Das in dritter Generation geführte und 1923 in Gummersbach gegründete Familienunternehmen widmet sich der Filmfotografie seit jeher. So trugen die Gummersbacher mit der Entwicklung ihres legendären JOBO Tanks einen Großteil dazu bei, dass Hobbyfotografen seit Jahrzehnten ihre belichteten Filmrollen selbst entwickeln können. Und so dreht sich – auch wenn es inzwischen einige digitale Produkte gibt – bei JOBO auch heute noch alles um die analoge Fotografie.

Es verwundert also nicht, dass zu den zahlreichen Lösungen für die heimische Filmentwicklung nun ein eigener Labor Service hinzu kommt. Schließlich hat nicht jeder die Zeit und den Platz für ein eigenes Filmlabor: Bereits 2018 auf der photokina angekündigt, macht JOBO nun Ernst und bietet mit JOBO artisan einen eigenen Labor Sercive an.

Ab sofort können Freunde des Analogfilms ihre Bilder nicht nur der JOBO-Trommel anvertrauen, sondern direkt im Labor bei JOBO in Gummersbach die Fachentwicklung machen lassen.

Neben der eigentlichen Filmentwicklung bieten die Gummersbacher außerdem einen Scan-Service und die Möglichkeit, Vergrößerungen von Schwarzweiß-Negativen auf hochwertigem Barytpapier in Auftrag zu geben. Ihre verschickten Filmrollen werden vor Ort von Detlef Grosspietsch entwickelt – einem erfahrenen Fotografen mit Meisterbrief, der auf jahrzehntelange Erfahrung in der Filmentwicklung sowie im Fine Printing zurückblickt.

Was kostet der neue Laborservice JOBO artisan?

Filmentwicklung (C-41/ E-6/ s/w) 3,50 bis 14 Euro
Kontakt-Prints 12 bis 24 Euro
Print auf Barytpapier (s/w) 20 bis 70 Euro
Scannen 1,20 bis 15,50 Euro
Bildbearbeitung in Photoshop 16 Euro pro Viertelstunde

Bei einem Bestellwert ab 50 Euro entfallen die Portokosten. Alle weiteren Infos finden Sie bei JOBO.
 

Sie können bis zu drei Kameras vergleichen, um eine andere auszuwählen, entfernen Sie eine aus dem Vergleich.
Über den Autor
Anne Schellhase

Das jüngste Mitglied der fotoMAGAZIN Redaktion ist Anne Schellhase. Die studierte Sozialpädagogin fotografiert leidenschaftlich, vor allem analog, gerne als Lomographin - was in der Redaktion immer wieder zu interessanten Debatten führt. Anne kümmert sich um unseren Online-Auftritt und ist meist die Erste, die antwortet, wenn Sie auf dieser Seite kommentieren oder uns über Social-Media-Kanäle kontaktieren.