Christer Strömholm. Nana, Place Blanche, Paris 1961.

Christer Strömholm. Nana, Place Blanche, Paris 1961.
© Christer Strömholm/Strömholm Estate, 2014.

100 Jahre Leica: Kommt und schaut

Warum wollt Ihr zur Leica-Ausstellung?
29.10.2014

Eine Einladung nach Hamburg zum Spaziergang durch die Fotogeschichte

Der Gang durch die Fotoausstellung in den Hamburger Deichtorhallen fühlt sich an wie eine Zeitreise auf dem roten Teppich der Fotografiegeschichte. Anlässlich ihres 100. Geburtstages hat die legendäre Kameramarke Leica ein beeindruckendes Portfolio derer Fotografen zusammen gestellt, mit denen sie sich von Anbeginn schmücken konnte.

Jeff Mermelstein: Sidewalk, 1995

Jeff Mermelstein: Sidewalk, 1995

Jeff Mermelstein: Sidewalk, 1995

© Jeff Mermelstein

Denn Modefotografen, Kriegsberichterstatter, Fotoreporter, Lichtbildkünstler, Streetfotografen haben die Marke Leica zu der Legende gemacht, die sie heute ist: F.C. Gundlach, Robert Capa, Jane Evelyn Atwood, Jeff Mermelstein, Susan Meiselas, Nobuyoshi Araki und Henri Cartier-Bresson sind nur einige, die ihre berühmtesten Fotomomente mit der Leitz Camera aus Wetzlar festgehalten haben.

Einladung zum Spaziergang durch die Fotogeschichte

Ein Besuch in Hamburg bis zum Ausstellungsende am 11. Januar 2015 sollte somit für jeden Fotografen auf der To-Do-Liste stehen, der sich für die Fotohistorie interessiert.

Michael von Graffenried: aus dem Zyklus »Nackt im Paradies«, Thielle (Schweiz), 1998

Michael von Graffenried: aus dem Zyklus »Nackt im Paradies«, Thielle (Schweiz), 1998

Michael von Graffenried: aus dem Zyklus »Nackt im Paradies«, Thielle (Schweiz), 1998

© Michael von Graffenried

Wer spontan ist und uns in den Kommentaren unter diesem Artikel erzählt, aus welchen persönlichen Gründen er die Ausstellung besuchen möchte, könnte sogar das Glück haben, nach Hamburg eingeladen zu werden. 

Unter allen Teilnehmern mit einem guten Grund wählen wir denjenigen aus, der uns am meisten überzeugt - und laden ihn mit seiner Begleitung nach Hamburg ein.

Ein Wochenende in Hamburg

Die Auserwählten übernachten von Samstag, den 8. November auf Sonntag, den 9. November 2014 in einem Superior Zimmer mit Elbblick im The Rilano Hotel Hamburg.

Vor der Tür des Vier-Sterne-Hotels steht ein Chauffeur mit einer Superb-Limousine von Škoda bereit, der den beiden Gästen die Eintrittskarten zur Ausstellung überreicht und sie in die Deichtorhallen bringt und nach Absprache wieder abholt. Zudem steht er auch am Abend zur Verfügung.

Die An- und Abreise wird von den Gästen selbst organisiert, eine Reisekostenpauschale von 30 Cent pro Kilometer wird erstattet. 

Neugier, Ehrfurcht, Leica-Leidenschaft?

Ur-Leica von 1914

 Ur-Leica von 1914

Ur-Leica von 1914

© Leica Camera AG

Was ist es, was Euch in diese Ausstellung zieht? Was fasziniert Euch an der Marke? Die Fotos welcher Fotografen möchtet Ihr einmal live sehen, auf echtem Fotopapier? Reizt Euch die Kulisse dieser Ausstellung aus einem ganz bestimmten Grund? Fotografiert Ihr selbst mit Leica? Digital? Oder stilecht analog? Oder würdet Ihr es gern tun und warum?

Wir sind gespannt auf Eure Geschichten, die Ihr uns bis Montag, dem 3. November  2014 um zehn Uhr in den Kommentaren unter diesem Artikel erzählt haben solltet! 

 

Aufmacherfoto: © Christer Strömholm.
Nana, Place Blanche, Paris 1961.
Alle Fotos wurden uns freundlicherweise durch die Deichtorhallen zur Verfügung gestellt.

Edit Montag, 3. November 2014, 10 Uhr

Vielen Dank für Eure kreativen Begründungen! Seit 10 Uhr ist Teilnahmeschluss und es werden keine späteren Kommentare ausgewertet werden.

​Die Kollegen schreiten nun zur Auswertung. Bleibt gespannt!

Edit Montag, 4. November 2014, 11 Uhr

100 Jahre Leica - Claudia Kratel gewinnt

100 Jahre Leica - Claudia Kratel

Eine eindeutige Entscheidung!

© Sandra Schink

Die Entscheidung ist gefallen! Claudia Kratel wird das kommende Wochenende mit ihrer Begleitung in Hamburg verbringen! Herzlichen Glückwunsch!

 

Sie können bis zu drei Kameras vergleichen, um eine andere auszuwählen, entfernen Sie eine aus dem Vergleich.
Über den Autor
Sandra Schink

Sandra Schink arbeitete seit den frühen 1990ern als Fotoreporterin für BILD, EXPRESS und die Westdeutsche Zeitung. Seit 1996 ist sie online und nie wieder offline gegangen. Sie nutzt das Internet als Netzwerk-, Recherche- und Blogplattform und hat Foren und Communities betreut, darunter bei stern die VIEW Fotocommunity. Seit 2014 arbeitet sie für das fotoMAGAZIN. Für das SMART SHOT Magazin macht sie Konzept und Redaktion. Im Team Socialgrafr gibt sie Workshops zur Smartphone-Fotografie.