Teuflisch gut?

12 Objektive von Olympus, Panasonic, Samsung und Sony
07.10.2011

Erstmals haben wir Wechselobjektive von Samsung und Sony für die sogenannten EVIL-Kameras im Vergleichstest. Sind sie teuflisch gut oder haben sie einen Pferdefuß?

Vier große Herstellersysteme für drei Bajonettanschlüsse haben sich mittlerweile im Markt der spiegellosen Systemkameras etabliert. Olympus und Panasonic bedienen den Micro-FourThirds-Standard, Samsung hat das NX-System, Sony baut (auf) das NEX-System. Die Spiegellosen, oft EVIL-Kameras genannt (Electronic Viewfinder, Interchangeable Lens = elektronischer Sucher, Wechselobjektiv), boomen im Markt. Sie sind bei den Vorreitern Olympus und Panasonic bereits in der dritten Generation erhältlich und haben das Image als nicht ganz ernst zu nehmende Alternative zu Spiegelreflexen längst abgelegt.

 

Pancakes mit Problemen

Im großen Vergleichstest haben wir uns je drei Objektive aus den vier Sortimenten vorgeknöpft:...

Artikel freischalten

Lesen Sie den vollständigen Text

Sie erhalten den kompletten Artikel jederzeit abrufbar über Ihr Benutzerkonto.

1,00 €Jetzt kaufen
Lars Theiß
Über den Autor
Lars Theiß

Unser Technikredakteur Lars Theiß kümmert sich vorwiegend um Tests und Praxisthemen rund um Kameras, Objektive und Zubehör. Seit 1995 arbeitet der besonders an naturfotografischen Themen interessierte Wahlhamburger beim fotoMAGAZIN. Zu seinen Aufgabenbereichen gehören die Objektivtests, Secondhand-Themen und die fotoMAGAZIN-Spezialausgabe Einkaufsberater.