Spiegelreflex für Einsteiger: Sony SLT-Alpha 37

17.05.2012
Lars Theiß

Mit besonderen Automatiken und einem Klappdisplay wartet die neue Digitalkamera Sony SLT-Alpha 37 auf. Das Spiegelreflex-Einstiegsmodell mit APS-C-Sensor soll im Juni mitsamt einem neuen Objektiv kommen

Sony_Alpha_37_schrgklein.jpg

Die Sony SLT-Alpha 37 wendet sich an den fotografischen Einsteiger

Die neue Spiegelreflexkamera Sony SLT-Alpha 37 (Gehäuse ca. 500 Euro) wendet sich an den fotografischen Einsteiger in die Spiegelreflexfotografie. Ihr 16,1-Megapixel-Exmor-Sensor in APS-C-Größe und der verbesserte BIONZ-Bildprozessor sind bereits aus anderen SLT-Kameras wie der Alpha 57 und der neuen Nex-F3 bekannt. Die Lichtempfindlichkeitseinstellungen liegen zwischen ISO 100 und ISO 16.000.
Für das Filmen ist die SLT ebenfalls gerüstet. Sie erstellt Full-HD-Videoaufnahmen (1920 x 1080 Pixel) im AVCHD-Format und mit 50 Halbbildern (50i) oder 25 Vollbildern (25p) pro Sekunde.

Sony_Alpha_37_schrg_hintenklein.jpg

das Display ist klappbar

Als SLT-Kamera (Single Lens Translucent) mit dem feststehenden und lichtdurchlässigen Spiegel im Strahlengang kann sie mit kontinuierlichem Autofokus (Phasensystem und 15 Messpunkte) flotte Bildserien mit bis zu sieben Fotos/Sekunde bei reduzierter Auflösung aufnehmen, bei voller Auflösung sind es immerhin noch 5,5 Bilder/s.
Mit dem Klarbild-Zoom verfügt die SLT-Alpha 37 über ein weiteres interessantes Feature. Es verdoppelt den Zoombereich des Objektivs, ohne dass die Bildqualität wahrnehmbar beeinträchtigt sein soll. Dafür sorgt unter anderem die By Pixel Super Resolution-Technologie, die jedes Pixel einzeln verarbeitet und so laut Sony trotz der Vergrößerung jedes Bilddetail bewahrt.
Sie ist auch an der Portrait-Framing-Funktion beteiligt, die unerfahrenen Fotografen helfen soll, professionell anmutende Portraitaufnahmen zu erstellen. Sie registriert mit Hilfe der Gesichtserkennung, dass ein Portrait gemacht werden soll und positioniert die Person im Bild so, wie es ein professioneller Portraitfotograf täte und zwar gemäß der Drittel-Regel, einer Gestaltungsnorm. Muss das Bild hierbei beschnitten und vergrößert werden, soll die By Pixel Super Resolution-Technologie den Verlust an Bildqualität auf ein kaum wahrnehmbares Maß minimieren. Die Originalaufnahme geht dabei nicht verloren, sie wird neben der bearbeiteten Portrait-Variante auf der SDHC-/SDXC-Speicherkarte der Alpha 37 ablegt. Weiterhin stehen elf kreative Programme mit insgesamt 15 Bildbearbeitungseffekten zur Verfügung.

Sony_Alpha_37_seitlich_offenklein.jpg

Die Sony SLT-Alpha 37 bietet diverse Anschlussmöglichkeiten

Der elektronische HD-Sucher mit 1,44 Millionen Bildpunkten bietet eine gute Auflösung und eine hundertprozentige Sichtfeldabdeckung. Er zeigt die Auswirkungen veränderter Kameraeinstellungen auf das endgültige Bild ebenso in Echtzeit an wie der klappbare 6,7 cm (2,7 Zoll) große LCD-Monitor. Das bewegliche Display ermöglicht bequeme Aufnahmen auch aus ungewöhnlichen Perspektiven.
Die Sony SLT-Alpha 37 kann mit allen Alpha-Mount-Wechselobjektiven genutzt werden. Als neues Objektiv hat Sony das kompakte Zoomobjektiv SAL18135 mit einem Zoombereich von 3,5-5,6/18-135 Millimetern vorgestellt. Es wird 479 Euro (UVP) kosten.

Sie können bis zu drei Kameras vergleichen, um eine andere auszuwählen, entfernen Sie eine aus dem Vergleich.