Olympus: Tough-Serie wird noch tougher

10.01.2013
Andreas Jordan

Drei neue Tough-Kameras hat Olympus vorgestellt. Das Top-Modell Stylus Tough TG-2 ist nun bis 15 Meter wasserdicht.

Olympus_TG-2_black_front.png

Bis 15 Meter wasserdicht: die TG-2

Die TG-2 (ca. 400 Euro ab Ende Januar) ist bis 15 Meter wasserdicht, mit dem optionalen Unterwassergehäuse PT-053 (ca. 350 Euro) sind sogar Tauchgänge bis 45 Meter möglich. Stürze soll die Kamera aus einer Höhe von 2,1 Metern und Belastungen bis zu einem Gewicht von 100 Kilogramm unbeschadet überstehen. Das 4fach-Zoom (2,0-4,9/25-100 mm) ist für ein Periskop-Objektiv im Weitwinkel ungewöhnlich lichtstark. Als Bildwandler kommt ein 12-Megapixel-CMOS-Sensor zum Einsatz. Weitere Funktionen der neuen Tough-Kamera sind GPS-Tracking mit Kompass, ein Manometer, die Möglichkeit, die Blende manuell vorzuwählen, Full-HD- und Zeitlupenvideos und der Tap-Control-Modus, bei dem die Kamera durch Klopfen an das Gehäuse gesteuert wird.

Olympus_TG-830_red_front_left.png

Silber und Blau erhältlich

Zwei preiswertere Modelle

Ab März für rund 350 Euro gibt es die Stylus TG-830. Bei der Robustheit unterscheidet sie sich von der TG-2 dadurch, dass sie lediglich bis zehn Meter wasserdicht ist. Außerdem fehlt ihr das Manometer und der Tap-Modus. Das Objektiv zoomt 5fach (3,9-5,9/28-140 mm) und der Sensor löst 16 Megapixel auf.

 

Olympus_TG-630_blue_front_left.png

Blau und Weiß gibt es die TG-630

Schon für 230 Euro ist ab Februar die TG-630 erhältlich, die bis fünf Meter wasserdicht ist und Stürze aus 1,5 Metern unbeschadet übersteht. Ihr fehlt neben Manometer und Tap-Control auch das GPS-Modul. Das Objektiv ist das gleiche wie in der TG830, der Sensor löst 12 Megapixel auf.

> weitere Informationen von Olympus
 

Sie können bis zu drei Kameras vergleichen, um eine andere auszuwählen, entfernen Sie eine aus dem Vergleich.