Nissin bringt Funk-Blitzsteuerung Air10s

Nachfolgerin des Air Commander 1
17.02.2017

Die neue Funk-Blitzsteuerung Air10s arbeitet mit den Nissin-Blitzgeräten i60A und Di700A sowie dem Nissin Air R-Empfänger zusammen und ist mit den TTL-Blitzsystemen von Canon, Nikon, Sony, (Micro) Four Thirds und Fujifilm kompatibel

Der Air10s gliedert sich in das Nissin Air System (NAS)  ein und arbeitet entweder mit Blitzen mit integriertem Empfänger (i60A und Di700A) oder mit Blitzen anderer Hersteller zusammen, die mit den Air R-Empfänger verbunden sind. Das System ist TTL-fähig und mit Blitzgeräten von Canon, Nikon, Sony, (Micro) Four Thirds und Fujifilm kompatibel. Gesteuert werden können beliebig viele Blitzgeräte in bis zu acht verschiedenen Gruppen auf acht Kanälen. Den Aktionsradius der Funksteuerung hat Nissin von 30 auf 100 Meter erhöht.

instagram_facebook.jpg

Nissin Air10s

Der Sender Air10s ist in Kombination mit dem Empfänger Air R mit Blitzgeräten von Canon, Nikon, Sony, (Micro) Four Thirds und Fujifilm kompatibel

Bild: Nissin

Sendefrequenz 240 GHz

Auf dem Display des Air10s lassen sich die Einstellungen für jeden Blitz ändern. Die Sendefrequenz von 2,4 GHz erlaubt es, mehrere Blitzanlagen nebeneinander zu verwenden, ohne dass sie sich gegenseitig beeinflussen. Auch in der Nähe befindliche Fernsteuerungen, Funkmikrofone oder Funkfernsprechgeräte sollen nicht beeinflusst werden. Das Zusammenspiel von Nissin Air10s und Air R ermöglicht in den Blitzmodi M und TTL eine ferngesteuerte Kurzzeit-Blitzsynchronisation bis zu einer 1/8000 s, abhängig von der Kamera und dem benutzten Blitz. Eine Korrektur der Blitzstärke kann in 1/3-Stufen erfolgen. Im manuellen Modus kann 1/256 als niedrigste Leistung eingestellt werden. Für ein schnelles Blitz-Setup verfügt das Gerät über eine TTL-Memory-Funktion, welche die Belichtung während eines Shootings im TTL-Modus speichert und mittels eines Tastenklicks in den manuellen Modus übertragen kann. Crossover Control ermöglicht die vollständige Kontrolle und Steuerung von Blitzen unterschiedlicher Modelle und Hersteller. Wenn beispielsweise ein Air10s an einer Sony-Kamera eingesetzt wird, ist es trotzdem möglich, diesen mit Blitzen von Canon, Nikon und anderen Herstellern sowie unterschiedlichen NAS-Blitzen (Nissin i60A, Nissin Di700A) zu koppeln – unter Beibehaltung und Nutzungsmöglichkeit aller Funktionen des jeweiligen Blitzes, inklusive TTL-Modus.

Firmware-Updates

Erstmals kommt bei Nissin auch ein Micro-SD-Steckplatz zum Einsatz, über den sich Firmware-Updates einspielen lassen. Einen solchen Micro-SD-Kartensteckplatz will Nissin zukünftig auch in alle Blitzgeräte einbauen.

Der Preis des vermutlich ab April vom HapaTeam vertriebenen Air10s steht noch nicht endgültig fest, er dürfte aber bei rund 200 Euro liegen.

Sie können bis zu drei Kameras vergleichen, um eine andere auszuwählen, entfernen Sie eine aus dem Vergleich.
Andreas Jordan
Über den Autor
Andreas Jordan

Andreas Jordan ist Mediendesigner und arbeitet seit 1994 als Redakteur und Autor mit den Schwerpunkten Multimedia, Imaging und Fotografie für verschiedene Fach- und Special-Interest-Magazine (u. a. Screen Multimedia, Computerfoto, MACup). Seit 2003 ist er Redakteur beim fotoMAGAZIN und leitet dort seit 2007 das Ressort Test & Technik.