Kodak: der Name lebt weiter

15.01.2013

Das in der Insolvenz befindliche Unternehmen Eastman Kodak hat den Markennamen Kodak an JK Imaging lizenziert. Die ersten Kodak-Kameras von JK Imaging sollen noch im zweiten Quartal auf den Markt kommen – darunter könnte eine kompakte Systemkamera sein.

Kodak hatte vor etwa einem Jahr bekannt gegeben, sich von Kamerageschäft zu trennen. Nun hat der Fotopionier ein mehrjähriges Lizenzabkommen mit dem kalifornischen Unternehmen JK Imaging geschlossen, das den Markennamen Kodak für Digitalkameras, Videokameras und portable Projektoren nutzen will. Erste Produkte sollen im zweiten Quartal auf den Markt kommen. Unserer EISA-Schwesterzeitschrift Amateur Photographer teilte der Kodak-Manager Dennis Olbrich mit, dass zum dem geplanten Produktportfolio auch eine kompakte Systemkamera gehört.

> Pressemitteilung Kodak
> Webseite von JK Imaging zu Kodak

 

Sie können bis zu drei Kameras vergleichen, um eine andere auszuwählen, entfernen Sie eine aus dem Vergleich.

Mehr bei fotoMAGAZIN