Digitale Sofortbildkamera: Man muss sie lieben wollen

29.06.2012

Die digitale Z340 will die Nachfolge der analogen Polaroid-Kameras antreten.

Äußerlich gelingt das gut, das schicke De­sign orientiert sich an der typischen Bauform. Wie der Vorfahr ist die Z340 sehr groß. Die analoge Polaroid fasziniert mit einer gewissen Haptik, einfacher Bedienung, vor allem aber macht sie nicht einfach nur Fotos, sondern Bilder mit fast spiritueller Wirkung: Der Augenblick vergeht, doch sein Abbild erscheint auf dem Trägerpapier, vor unseren Augen, wie aus dem Nichts.

Gedämpfte Faszination

Es ist ein Unikat, nicht immer mit ästhetischem, aber persönlichen Wert. Diese Faszination kommt bei der Z340 nicht so recht auf. Zwar ist auch sie relativ leicht zu bedienen, birgt jedoch wie herkömmliche Digitale viel mehr Einstell­optionen. Der oben im Gehäuse versenkte 2,7-Zoll-Klappmonitor ist brauchbar, wackelt aber entriegelt etwas herum und rastet erst von Hand aufrecht ein.
Die Bildqualität unserer Z340 mit 14-MP-Sensor bei Foto und Video ist nicht überragend, Aufnahmen zeigen bei voller Größe am PC häufig Farb­rauschen und andere Artefakte. Doch gelingen auch bei detailreichen Motiven, gutem Licht und eher im Nahbereich (Makro, Portrait) recht ansprechende Bilder. Bis ISO 400/800 und unbearbeitet sind via PC und Drucker noch ordentliche Farbprints bis mindestens A4 möglich. Der AF arbeitet bei gutem Licht recht flott und sicher, im Dämmrigen kann´s dauern. Kein optisches Zoom, kein Weitwinkel? Kein Problem; das war nie anders.
Enttäuschend aber ist das Sofortbilderlebnis. Beim ZINK-Verfahren sitzt die Farbe im Spezialpapier, sie wird thermisch aktiviert. Der Ausdruck erfolgt wahlweise sofort nach dem Auslösen oder später. Verzeihen kann der Autor, dass das langsam unter leisem Sirren herausgleitende Foto fertig entwickelt ist, nicht aber die etwas flaue Wiedergabe und den Rosa- bis Pink-Farbstich der Fotos. Da trösten die Motivvorgaben für den Druck samt simuliertem Pola-Rand nur wenig. Also lieber am PC ausdrucken wozu dann aber die digitale Polaroid für rund 300 Euro?  Robert Goriss

Info Polaroid Z340

 Anbieter: www.plawa.de
 Preis:  Kamera ca. 300 Euro, ZINK Film Papier (30 Stk.
 ca. 20 Euro)
 Auflösung:  Foto: max. 4320 x 3240 Pixel
 Objektiv:  3,2/43 mm
 Verschlusszeit:  1/1500 - ca. 4 s
 Video:  max. 1280 x 780, 30 B/s (HD; SDHC-Card
 erforderlich)
 Speichermedium:  32 MB intern, SD-ISDHC-Card
 Kompatibilität:  Windows (2000/XP/Vista/Win 7), Mac OS 10.3.X
 (X=0-9) - 10.6.6
 Größe:  65 x 155 x 127,5 mm
 Gewicht:  ca. 620g (mit Akku)
 Besonderheiten:  integrierter Fotodrucker (Format 7,6 x 10,2 cm),
 feste Brennweite, HD-Video



PRO: Design, Verarbeitung, gute Digitalausstattung
CONTRA: Druckqualität Farbstich, Streifen), Papiergröße, Videoqualität

Sie können bis zu drei Kameras vergleichen, um eine andere auszuwählen, entfernen Sie eine aus dem Vergleich.

Mehr bei fotoMAGAZIN